SEO-Contest – was ist das denn?

Ein SEO Contest ist ein Wettbewerb speziell für SEO Dienstleister. Es geht also um Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization).
Der Veranstalter denkt sich ein Wort aus, das noch nicht in den Suchergebnissen vorkommt. Und dann hat man eine begrenzte Zeitspanne lang die Gelegenheit, eine Webseite aufzubauen die möglichst weit vorne in den Suchergebnissen erscheint. Dies ist in Kürze die Begriffserklärung für einen „SEO Contest“.

Die Erstplatzierten bekommen mehr oder weniger wertvolle Preise. Aber im Wesentlichen geht es um das Prestige: Wer bei solchen Wettbewerben vorne liegt, beherrscht offensichtlich sein Handwerk. Und kann das bei kritischen Fragen potentieller Neukunden gewinnbringend verwenden.

Solche SEO Wettbewerbe werden mittlerweile jedes Jahr neu aufgerufen. Mehr Details weiter unten!

SEO Contest Pokal

 

Inhaltsverzeichnis
  1. SEO Contest Definition
  2. SEO Contest FAQ
  3. Ist so ein SEO Contest schwierig?
  4. Die häufigsten Fehler
  5. Bisherige SEO Wettbewerbe
  6. Dauer eines Wettbewerbs

 

Häufigste Fragen FAQ zu SEO Contest:

  • Was ist ein SEO Contest?
    • Ein SEO Contest ist ein Wettbewerb für Suchmaschinenoptimierung. Die Aufgabe ist, für ein fiktives Kunstwort innerhalb einer kurzen Zeit die beste Position bei den Suchergebnissen zu erreichen.

  • Wer macht diese SEO Contests?
    • Prinzipiell kann jeder so einen Wettbewerb aufrufen. Die letzten Jahre war es das Team von SEO-Vergleich.de
  • Wie gewinnt man einen SEO Contest?
    • Indem man die Suchmaschine davon überzeugt, dass man die best-geeignete Seite für den Wettbewerbs-Suchbegriff hat. Also mit Methoden der Search Engine Optimization.

 

Ist so ein SEO-Contest besonders schwer?

Klare Antwort: Ja! Denn hier nehmen ja all die SEO Spezialisten Deutschlands teil. Im normalen Leben muss so ein SEO Experte in einem üblicherweise recht begrenztem Segment seine Kundenseite nach oben bringen. Dass da oftmals die bekannten Tricks bezüglich der Überschriften, des Title Tags, der Bildnamen, oder auch der ALT Tags reichen, liegt an der Konkurrenz. Die sich halt keinen Suchmaschinenexperten geleistet hat. Also auch „Experten“ mit Grundwissen können Kundenseiten nach ganz oben helfen.

Bei so einer Challenge jedoch ist das anders. Denn hier treiben sich ja nur Leute herum, die all die üblichen Tricks kennen. Man kann also nur gewinnen, wenn man mehr als die bekannten Kniffe kennt. Oder die Grenzen der bekannten Ranking Faktoren ausweitet.

So ist zum Beispiel die Textlänge einer Website ein bekannter Rankingfaktor. Und wenn also alle andere Rankingfaktoren von allen anderen Mitwettbewerbern nahezu gleich genutzt werden, ja dann gewinnt eben die Seite mit den meisten Wörtern.

Aber ganz so einfach ist es nun auch wieder nicht. Der letzte SEO Contest Gewinner hatte nicht die meisten Wörter. Er hatte mit einer raffinierten Backlink-Strategie einfach so viel Link-Juice in seine Seite gepumpt, dass dies alle Mitkonkurrenten ausgestochen hat.

Also, so ein SEO Contest ist eine große Herausforderung (weshalb auch sehr viele in Deutschland tätige Internet Marketing Dienstleister gar nicht mitmachen) die definitiv die Spreu vom Weizen trennt.

 

Die häufigsten Fehler bei einem SEO-Contest

Wenn man innerhalb kürzester Zeit in so einem Wettbewerb ganz nach vorne kommen möchte, ist man versucht, mit „Gewalt“ etwas zu erreichen. Das kann so richtig schief gehen. Hier mal auch aus eigener Erfahrung, was man besser lassen sollte:

Natürlich wartet man nicht, bis der Googlebot gnädigerweise mal vorbeischaut und die Seite indiziert. Man lässt sie in der Search Console crawlen und reicht einen Antrag zur Indizierung ein. Früher mal gab es einen Hinweis von Google, wie häufig man das tun darf. Da stand „maximal 10 Anträge pro Monat“, also alle 3 Tage. Mittlerweile steht da kein Hinweis mehr, aber offensichtlich gilt die Regel noch. Wenn man also Google „drängeln“ möchte und schlimmstenfalls mehrmals pro Tag so einen Antrag stellt, passiert genau das Gegenteil. Google verweigert die Mitarbeit und crawlt die Seite für mehrere Wochen nicht mehr. Womit man in so einem Contest natürlich verliert. Also Geduld bitte, auch wenn es schwer fällt!

Site-wide footer Links: Wir SEOs haben ja jede Menge Kunden und damit zumeist auch Zugriff auf die Webseiten der Kunden. Da ist die Versuchung groß, mal eben unbemerkt (naja hoffentlich mit Zustimmung des Kunden) einen Link auf die Contestseite zu platzieren, irgendwo kleingedruckt im Footer. Am besten natürlich mit Anchor Text = Keyword. Das erzeugt auf einen Schlag mehrere Links, der Linkjuice fließt, und man steigt im Ranking. Sollte man meinen. Wenn der Kunde aber viele Seiten hat, zum Beispiel einen Online Shop, werden da schlagartig eventuell hunderte Links erzeugt. Das ist dann eher das, was Google als „unnatürliches Linkverhalten“ bezeichnet. Im Klartext: Die Seite kann noch am selben Tag aus dem Index fliegen und auch für lange Zeit nicht mehr erscheinen.

Also wie gesagt, „mit Gewalt“ gewinnt man keinen SEO Contest. Nur mit gewaltig vieler täglicher Arbeit.

 

Bisherige SEO-Contests:

ContentBär Seo Contest 2021 Geschichte

  • 2021 – Contentbär
  • 2020 – SandstrandSEO
  • 2019 – WildsauSEO
  • 2018 – Black Hat Sith
  • 2017 – Siebtlingsgeburt
  • 2016 – SEOBlitzContest
  • 2015 – DeinContestHandy
  • 2014 – XOVILICHTER, RaketenSEO
  • 2013 – SEOKanzler, SEOphonist
  • 2012 – MegaabstauberSEO
  • 2011 – JahresendSEO, OnkelSEOsErbe
  • 2010 – reVierphone
  • 2009 – Volksphone
  • 2008 – Befreiphone

 

Wie lange kann man optimieren?

Das ist von Wettbewerb zu Wettbewerb unterschiedlich. 4 Wochen sollten es schon mindestens sein, um überhaupt halbwegs sinnvolle Backlinks aufzubauen. Eigentlich wäre je länger, desto besser. Da SEO ja eigentlich ein langfristiger, stetiger Prozess ist.
Andererseits aber sind solche Wettbewerbe sehr aufwändig für die Teilnehmer, die idealerweise täglich an der Contest Seite arbeiten müssen. Das kostet die Agenturen also richtig viel Geld. Insofern muss man da immer einen Kompromiss finden, der irgendwo zwischen 4 und 8 Wochen liegt.

Was gibt es bei einem SEO Contest zu gewinnen?

Die Preise stammen zumeist von den Sponsoren der Wettbewerbe. Welche natürlich aus der SEO Branche stammen. So bekommt man also Zugang zu SEO Tools umsonst, oder Mitgliedschaften.
Beliebt sind auch Tickets für SEO Events.

Aber wie schon ganz am Anfang gesagt, darum geht es nur in zweiter Linie. Eine gute Platzierung ist der definitive Beweis, dass man die aktuellen Regeln der Suchmaschine kennt und weiß wie man das optimal umsetzt. Ein unschlagbares Argument bei der Kundenakquisition!

 


Es ist Mittwoch, der 28.07.2021. Die Mittwochs-Website von heute ist: https://pdu365.de/de/suche/suchmaschinenoptimierung-seo/nuernberg